Informationen für Verkäufer (Bündner Produzenten und Bauern)

Wozu Grischun.Shop?

In Graubünden gibt es 615 Seen, über 900 Berggipfel und 150 Täler. In diesen Tälern gibt es Bauern und andere Produzenten von Spezialitäten, welche direkt verkauft oder in Hotels und Restaurants den Feriengästen angeboten werden. Die Feriengäste sollen die Möglichkeit haben, ein Stück Graubünden mit nach Hause zu nehmen. Der Marktplatz hilft, Spezialitäten kennen zu lernen und zu den gesamten Angeboten der einzelnen Produzenten weiter zu leiten.

Weitere Informationen erhältst du via Chat oder via Kontaktformular.

Jeder kann mitmachen!

Egal ob du ein Produzent oder Bauer bist, einen eigenen Online-Shop oder einen Eintrag bei zum Beispiel “Vom Hof” hast, Der Marktplatz “Spezialitads dal Grischun” leitet potentielle Kunden auf deine Verkaufsseite weiter.

Das einzige, was du brauchst, ist mindestens 1 Produkt, dass du online verkaufen möchtest.

Hier 3 typische Szenarien:

Bauer mit Eintrag bei “Vom Hof”

Dort beschreibt er seine Produkte und nimmt Bestellungen per Telefon entgegen. Weil das Telefon nicht immer bedient ist, können Kunden auch auf das Band sprechen.

Im Marktplatz hat der Bauer ein “Geschenkset” gelistet, das auch direkt hier gekauft werden kann. Dieses kostet CHF 35.- und es wird ca. 1 Mal pro Monat gekauft.

Die meisten Besucher des Marktplatzes besuchen seine Verkaufsseite bei “Vom Hof”. Sie bestellen dort via Telefon.

Sein Nutzen:

Er bezahlt dem Marktplatz die 7% Kommission auf das eine verkaufte Produkt pro Monat. Also CHF 2.45 . Das sieht er als kleine Ausgaben für Werbung. Im Gegenzug erhält er jeden Monat Besucher, die seine Angebote auf “Vom Hof” sehen und dort vielleicht auch bestellen.

Wenn auf dem Marktplatz eine Bestellung eingeht, erhält er ein E-Mail, verpackt und verschickt das Produkt. Er retourniert das E-Mail kommentarlos, fertig. Wegen diesem cleveren Mechanismus braucht er sich nicht in ein System einzuloggen.

Bauer mit Hofladen

Im Hofladen gibt es viele Produkte, die saisonal verfügbar sind.

Der Bauer möchte via diesem Marktplatz auf seinen Hofladen aufmerksam machen. Dazu bietet er 2 Produkte an, die immer verfügbar sind: Honig und Konfitüre.

Davon verkauft er hier für CHF 150.- pro Jahr. Er bezahlt also auch die 7%, CHF 10.50 als “Werbung” für seinen Hofladen. Diese Produkte werden nicht verschickt, sondern müssen beim Hofladen abgeholt werden.

Sein Nutzen:

Durch diese Werbung auf dem Marktplatz, gelangen mehr Besucher zu seinem Hofladen. Sein Bekanntheitsgrad steigt.

Auch er bearbeitet keine Bestellungen im Marktplatz-System und findet es toll, keinen Versand anbieten zu müssen.

Produzent mit eigenem Online-Shop

Eine Käserei möchte via diesem Marktplatz auf sich aufmerksam machen und möglichst viele Besucher auf den eigenen Online-Shop leiten.

Dazu bieten sie hier 3 typische Produkte an, die man kaufen kann und die verschickt werden.

Da es sich um einen Produzenten handelt, beträgt die Kommission 9% . Das entspricht CHF 50.- auf die hier verkauften Waren.

Sein Nutzen:

Auch hier entspricht die Kommission niedrigen Ausgaben für Werbung. Die Anzahl Besucher und der Umsatz auf dem Online-Shop konnte durch die Präsenz auf dem Marktplatz gesteigert werden.

Auch dieser Produzent schätzt, dass nicht mit einem zusätzlichen “System” gearbeitet werden muss.

Welchen weiteren Nutzen habe ich als Bauer?

Wenn du einen Hofladen betreibst, kannst du via diesem Marktplatz deine Produkte weiter an deine Kunden verkaufen, auch wenn diese zu Hause sind. Du kannst den Sticker “Kiip in Tatsch” im Hofladen aufkleben; oder deinen Kunden mitgeben.

Du hast die einzigartige Möglichkeit, Erfahrungen mit der Digitalen Direktvermarktung zu sammeln.

Es gibt natürlich weitere Plattformen und Märkte, wo du deine Produkte verkaufen kannst. Das ist auch richtig so: Du erstellst die Texte und Fotos einmal und kannst dann in vielen Online-Shops präsent sein. Potentielle Kunden sehen dich dann mehr oder öfter. Die Bestellungen können alle in deinem E-Mail-Postfach landen, die du dann bearbeiten kannst.

Wenn du einen eigenen Online-Shop betreibst, kannst du steuern, wie viel du auf dem Marktplatz oder in deinem Shop verkaufen möchtest. Jedes Produkt zeigt einen Link zu deinem Shop oder zu deiner Website.

Sprich die Hotels in deiner Umgebung an und biete eine Zusammenarbeit. Das Hotel wird seine Gäste gerne auf dein Angebot an Bündner Spezialitäten aufmerksam machen.

Wer kann hier seine Produkte verkaufen?

Jeder Produzent, dessen Spezialitäten zu 100% den Ursprung Graubünden haben. Ausgenommen sind hinzugefügte Gewürze oder Kräuter, die saisonalen Verfügbarkeiten unterliegen.

Es ist Sache des Produzenten, die Produkte korrekt zu beschreiben und die Bestandteile zu deklarieren.

Produkt-Preise und MwSt.

Wenn ein Verkäufer Mehrwertsteuer pflichtig ist, erfasst er seine Produkte inklusive MwSt.

Warum erwähnt man hier keine Label oder Gütesiegel?

Die Marke ‘Graubünden’ ist genug Marke. Die Geschichten rund um die Spezialitäten nehmen Bezug auf die Region und das Tal. Dadurch kommt automatisch eine ‘Marke’ ins Gespräch. Abgesehen davon, belegen Studien, dass “Regionalität” mehr Gewicht hat, als zum Beispiel “Bio”.

Welchen Aufwand muss der Verkäufer treiben?

Der Produzent oder Bauer muss seine Spezialitäten selber umfassend beschreiben, eine Geschichte erzählen. Von der Umgebung und den Tieren, auch von seinem Hof und den involvierten Menschen. Wenn er einen Hofladen betreibt, kann er eine Beschreibung oder Kurzvorstellung buchen. Das gleiche gilt auch für Hotels und Restaurants.

Die Produkte können einfach im Shop integriert und bearbeitet werden. Die Bestellungen gehen per E-Mail beim Verkäufer ein. Danach müssen die Bestellungen verpackt und verschickt werden.

Möchte man die Bestellung nicht im System bearbeiten, kann man einfach des Bestell-E-Mail kommentarlos zurück schicken (antworten) und die Bestellung wird “erledigt” gesetzt.

Kann man den Shop auch direkt erreichen?

Ja. Jeder Shop hat eine eigene URL. Zum Beispiel – https://www.grischun.shop/shop/alpenhirt/ .

Was kostet das Verkaufen auf dieser Plattform?

Für das online Verkaufen fällt für Bündner Bauern eine kleine Kommission von 7% des Waren-Umsatzes an. Die Gebühren der Zahlungsarten, Bsp. TWINT oder Kredit-Karten sind bereits inbegriffen. Der Marktplatz bezahlt die Gebühren der Zahlungsarten für die Versandkosten. Diese Kommission ermöglicht den Betrieb des Marktplatzes. Das Einrichten des Shops und das Einstellen von 3 Produkten sind kostenlos. Von jedem Produkt werden – ein gutes Foto, eine interessante Beschreibung und ein Preis benötigt.

Die Marktplatz-Kommission für übrige Produzenten, wie zum Beispiel Käsereien, Metzgereien oder Handwerksbetrieben beträgt 9%.

Das Erstellen einen optionalen prominenten Firmen-Profils für Hofläden, Hotels und Restaurants kostet einmalig CHF 100.- . Inbegriffen sind das Einstellen von Bildern, Texten und falls vorhanden – Links zu Buchungs-System (Hotel und Restaurant) und Website.

Wie viele Produkte je Produzenten braucht es und müssen diese immer verfügbar sein?

Kunden sollen im Idealfall direkt von der Website oder dem Online-Shop des Produzenten bestellen. Je mehr Produkte es im Marktplatz gibt, desto grösser ist die Chance, dass vom Marktplatz bestellt wird. Es kann von Vorteil sein, wenn sich Produkte gut ergänzen. Sie erleben diese Situation auch im Hofladen. Es können je nach Bedarf, wenige oder mehrere Produkte eingestellt werden.

Sollte ein Produkt eine Zeit lang nicht verfügbar sein, kann es einfach “ausgeblendet” werden.

Welche Porto-Möglichkeiten gibt es?

Jeder Produzent kann die folgenden Versand-Möglichkeiten anbieten:

  • Abholung
  • Versandkosten-Pauschale (Empfehlung: CHF 9.-)
  • Kostenloser Versand ab CHF …

Wo bekomme ich Support?

Der Umgang mit der Plattform ist auch für Verkäufer sehr einfach. Sollte es dennoch Hürden geben, können die Verkäufer kostenlosen telefonischen Support verlangen. In der Regel reicht das aus. Bei Bedarf ist auch ein kostenpflichtiger Besuch vor Ort möglich. Ich erstelle gerne ein Angebot nach telefonischer Vorabklärung.

Wie erhalte ich den Umsatz vergütet?

Kunden bezahlen an eine zentrale Stelle. Im Login-Bereich sieht man laufend den aktuellen Stand. Die Auszahlung erfolgt monatlich.

Können Kunden Kontakt mit dem Produzenten aufnehmen?

Ja. In deinem Shop-Bereich gibt es ein Kontakt-Formular. Du erhältst für eine abgeschickte Anfrage ein E-Mail. Anfragen sollen innerhalb von 1 Tag beantwortet werden.

Können Kunden die Verkäufer und deren Produkte bewerten?

Ja. Es ist wichtig, dass die Kunden die Produkte und auch deren Verkäufer bewerten können.